Bleib passiv? Was soll das?

Bleib passiv? Was soll das?

Wir alle rea­gieren oft ohn­mächtig auf neue Schre­ckens­mel­dungen, egal ob es sich um die glo­bale Fi­nanz– und Kli­ma­krise han­delt, den Druck am ei­genen Ar­beits­platz oder die stei­gende Miete. Täg­lich be­gegnen wir solch schlechten Nach­richten und er­fahren so von Zu­ständen, die wir nicht länger hin­nehmen müssten. Si­cher­lich kommt immer wieder das Ge­fühl auf, al­lein zu sein und doch nichts ändern zu können. Aber statt einsam unter der Si­tua­tion zu leiden, sollten wir uns die ei­gent­liche Stärke be­wusst ma­chen, die ge­rade darin liegt, dass diese Pro­bleme so viele betreffen.

Passiv bleiben?

Dass wir, die Mehr­heit der Be­völ­ke­rung, die nicht an den ent­schei­denden He­beln in Po­litik und Wirt­schaft sitzt, trotzdem passiv bleiben, ist ganz im Sinne der Re­gie­renden und Pri­vi­le­gierten.
Un­sere Mei­nung zu po­li­ti­schen Themen in­ter­es­siert sie nicht; sie be­fragen uns nicht in bundes– oder eu­ro­pa­weiten Volks­ab­stim­mungen, Bür­ger­be­gehren werden wei­test­ge­hend er­schwert. Statt­dessen ver­mit­teln sie uns z.B., dass For­de­rungen von Ge­werk­schaften, so­zialen Be­we­gungen oder Bür­ger­in­itia­tiven un­rea­lis­tisch seien, dass ver­meint­liche „Sach­zwänge“ Ver­än­de­rungen un­mög­lich machten und dass an­derswo alles noch viel schlimmer sei und wir uns des­halb zu­frieden geben sollten.

Flaschensammler

Es gibt immer Überlebensnischen.

Schluss damit!

Den Ge­fallen, passiv zu bleiben, wollen wir ihnen nicht länger tun. Einmal in vier Jahren unser Kreuz­chen bei jenen zu ma­chen, die sonst auf uns ver­zichten, ent­spricht nicht un­serem Ver­ständnis von De­mo­kratie.
Wir wollen uns nicht länger gegen un­seren Willen re­gieren und für un­mündig ver­kaufen lassen.  Also tun wir es nicht! Wir wollen uns nicht länger nur wün­schen, dass alles besser oder ge­rechter wird. Also kämpfen wir dafür! Wir wollen nicht warten, bis uns je­mand nach un­serer Mei­nung fragt. Also sagen wir sie!

Mit dieser Seite wollen wir ei­ner­seits die großen und kleinen Skan­dale do­ku­men­tieren, die unser Leben prägen: Die Ab­hän­gig­keit tau­sender Ar­beit­neh­me­rinnen und Ar­beit­nehmer von Ent­schei­dungen ein­zelner, die Ge­fähr­dung der Um­welt durch Wirt­schafts­in­ter­essen oder die Dis­kri­mi­nie­rung von Men­schen auf­grund will­kür­li­cher Merk­male, um nur we­nige Bei­spiele zu nennen. An­de­rer­seits möchten wir aber auch An­re­gungen geben, wofür und auf welche Art und Weise es sich lohnt, selbst etwas zu un­ter­nehmen: mit Ak­ti­ons­be­richten, –formen und –ideen.

Dafür möchten wir mit Euch in Aus­tausch treten. Gern ver­öf­fent­li­chen wir auch Eure Be­richte oder kommen mit Euch ins Ge­spräch über die Um­set­zung von Ak­ti­ons­ideen. Kon­tak­tiert uns ein­fach!

Euer bleib-passiv-Team

5 Antworten auf Bleib passiv? Was soll das?

  1. Klaus Sweers sagt:

    Hallo!

    Ich freue mich, dass ich auf diese Seite ge­stoßen bin. Ich en­ga­giere mich im Ge­sund­heits­be­reich und ärgere mich ständig, dass wir von un­seren Volks­ver­treter so be­han­delt werden. Ich emp­finde das, was viel­fältig im Ge­sund­heits­be­reich ab­läuft ‚als Ver­bre­chen.
    MfG

    K. Sweers

      (Zi­tieren)

  2. friese1234 sagt:

    Ems­land den,d.21.06.2011

    Sonntags-Report v.19.06.2011 (Ar­tikel im Sonn­tags­re­port)
    Pa­pen­burg: »Nicht­wäh­ler­faul­heit»
    Hallo,
    lange hab ich über­legt ob es Sinn macht seinen „Senf“ zu dieser The­matik ab­zu­geben, weil der Ar­tikel den Nicht­wäh­lern grob Un­recht tut!!!!! Und ich auch nicht glaube dass sich diese „Bild-Zeitungs“ ähn­liche „Mei­nung“ ändert! Aber dann………………………………… ;-)

    Herr Siemer sie schil­dern das alles ein­seitig zu Lasten des „bösen Nicht­wäh­lers“! Sie haben nicht einmal er­wähnt dass die Politik-Verdrossenheit ge­rade der Ver­dienst dieser heu­tigen „Politiker-Elite“ ist und das der deut­sche Wähler eben auf diese von Ent­mu­ti­gung zeu­gende Art rea­gieren muss!
    (oder wäre ihnen Ge­walt lieber?  kommt wahr­schein­lich noch wenn man das Grund­ge­setz weiter mit Füßen tritt!!) s. Tot­tenham
    Wenn Par­teien an die Re­gie­rung kommen und als erstes ihre Lobby der Freien (blitz­schnell Ge­setze ändern „7% Mwst“) ver­sorgen und Christen den Hartz4 Emp­fän­gern dann groß­zügig 5€ (Brutto) mehr zugestehen(nach mo­na­te­langen Dis­kus­sionen), wenn man mal eben seinen „Dok­tor­titel“ in „Buy-reuth“ er­wirbt und das zu­erst noch ab­streitet, wenn das auch EU-Abgeordnete/-innen tun?(und EU-mäßig immer neue Ab­gaben er­zwungen werden), wenn man nach der Ka­ta­strophe von Fu­kus­hima so leicht­fertig, als christ­liche Phy­si­kerin (mit Dok­tor­titel?), mit Atom­en­ergie um­geht und man sich von 4–5 Herren mit Di­plo­ma­ten­köf­fer­chen der En­er­gie­lobby er­pressen lässt, wenn alle an­deren Par­teien auf ihre „so­ziale“ oder „grüne“ Art und Weise da letzt­end­lich mit­ma­chen und sich nur noch um die armen Grie­chen etc. „küm­mern“ und nur für die „armen“ Banken (Swaps, Hedge-Fonds, etc.) Geld (Mil­li­arden) haben, was bleibt da noch??????
    Letzt­end­lich ent­scheiden sich aber die „Souveräne“(vergessener Be­griff bzw. Be­deu­tung) der De­mo­kratie auch über ihren Glauben an eine ei­gen­stän­dige, deut­sche Po­litik die nicht Eu­ropa er­zwungen ist!!! Und die auch nicht wieder( wie da­mals) jeden Krieg, den an­dere vom Zaun bre­chen mit­ma­chen und be­zahlen muß!!! Mit Blut und Geld!!! Ent­gegen der Er­zie­hung und Mei­nung un­seres Volkes nach dem grau­samen zweiten Welt­krieg!!! Jetzt stehen wieder deut­sche Kampf­stiefel auf fremdem Boden, gegen fremde Völker!!! Wenn man ein Ge­wissen hat und echter Christ ist kann man dann noch be­wusst wählen und wen ???? (Mitt­ler­weile soll ja auch „de­mo­kra­tisch“ über Wahlz­wang nach­ge­dacht worden sein??)
    Wenn sie das auch de­mo­gra­fisch er­fassen dann sollten sie spüren dass noch genug echtes Wissen über da­mals in vielen Bür­gern steckt und vom Aus­land ja auch immer wieder (nach Be­darf) hoch­ge­kocht wird!!
    Die Reden der Po­li­tiker zeigen auch hier ihre Ver­lo­gen­heit und Un­zu­ver­läs­sig­keit!! Auch ein Grund nicht zu wählen??????
    Ein Groß­teil des Volkes weiß nicht mehr wen man über­haupt noch wählen kann, da ja nur ver­bale (schau­spie­le­ri­sche) Un­ter­schiede hör– oder sichtbar sind!!
    Etwa wieder wie 1933 wählen?? (um got­tes­willen NEIN)
    Glauben sie denn in Zeiten des In­ter­nets bleibt das den „dummen“ Wäh­lern ver­borgen???
    Sie haben in ihrer Auf­zäh­lung der Nicht­wähler, auch die „ent­täuschten Par­tei­mit­glieder“ ver­gessen die ihr Par­tei­pro­gramm (und ihre Be­schlüsse dazu) mit dem Tun ihrer Man­dats­träger ver­glei­chen, was bleibt denn da außer Re­si­gna­tion? Die hö­heren Man­dats­träger sind so „ab­ge­schirmt und fi­nan­ziell ab­ge­si­chert“ (bis an die 40 Ne­ben­jobs  Auf­sichtsrat, Vor­stände, Stif­tungen, etc.) das sie auf die „Ver­gess­lich­keit“ ihrer Basis und der Bürger setzen! Nur der Bürger ist „am Er­wa­chen dran“ ;-) und rea­giert (zB. Stuttgart21, Atom­en­ergie, Mas­sen­tier­hal­tung, Ver­mai­sung, etc …….).
    Auch die Par­tei­mit­glieder (bei den ehe­mals großen Volks­par­teien) lassen sich wohl nicht mehr so mo­bi­li­sieren bzw. „be­trügen“!
    Weil auch sie sich nicht mehr ein­ge­bunden fühlen und die „Ei­gen­dy­na­mi­sie­rung“ der „Macht­elite“ (haupt­säch­lich Ju­risten) sehen, spüren, fühlen und ständig vor­ge­führt be­kommen!!
    Man sieht nur: Die „Un­taten“ sind bei allen Par­teien gleich und gegen das kleine Volk ( Wähler) ge­richtet!!
    Sie meinen bei 60% Wahl­be­tei­li­gung auch nur die Man­date ent­spre­chend be­setzen?! Das würde zu Höchst­be­tei­li­gungen der Par­teien (und zu „Partei-internen In­trigen a la Oscar) führen? Viel­leicht aber nach der ersten Wahl würde das“ Schau­spie­lern“ , wie ge­wohnt, weiter gehen Bei der nächsten Wahl wäre dann das Ver­trauen end­gültig weg!! Ver­trauen ist ein Pflänz­chen ( ähn­lich einer Mimose)wenn das erst mal weg ist , ist es un­heim­lich schwer wieder neues Ver­trauen auf­zu­bauen (Buergerforum2011 !!!??? “ Mo­gel­pa­ckung“???)
    Ihr Vor­schlag ( um zum Gang zur Wahl­urne zu­gehen) Steuern zu er­lassen be­güns­tigt eine Gruppe Men­schen die schon mehr als genug haben und be­nach­tei­ligt den „kleinen“ Wähler!!! Ähn­lich einem „Kas­ten­system“. (und wie Lob­by­ismus a la Wes­ter­welle)
    Ähn­lich aber viel­leicht „ge­rechter“ wäre ein 100€ Schein ( viel­leicht Gut­schein). Das wäre für alle gleich, et­waige Un­kosten des Wäh­lers wären ge­deckt, er könnte viel­leicht mit der Fa­milie ( im Wahl­lokal?) essen gehen??!! (auch das ist das Prinzip: Mit Speck fängt man Mäuse ;-) ) alt­be­kannt aus frü­heren Be­triebs­ver­samm­lungen, Mai-Geld, Gewerkschafts-Versammlungen, etc…………

    Ich glaube wenn ich aus meiner Ver­gan­gen­heit und den heut­zu­tage vor­han­denen In­for­ma­tionen weiter er­gänzen würde, könnte ich diesen Brief zu ihrem Leid­wesen aber auch zur „schnel­leren Ent­sor­gung “ bzw. Nicht­le­sung“ we­sent­lich er­wei­tern.
    Ich lass das lieber und bitte ein­fach nur um eine Antwort/Stellungnahme/etc. ;-)

    Name etc.

      (Zi­tieren)

  3. friese1234 sagt:

    Zu dieser Mail habe ich nie eine Ant­wort er­halten das zeigt die Ar­ro­ganz der Presse oder die Un­fä­hig­keit mit Ant­worten um­zu­gehen die nicht in ihr Schema passen!!
    „Die ge­fähr­lichsten Mas­sen­ver­nich­tungs­waffen
    sind die Mas­sen­me­dien.
    Denn sie zer­stören be­wußt und mit Vor­satz
    den Geist, die Krea­ti­vität und den Mut
    der Men­schen,
    und sie er­setzen diese mit und durch
    Angst, Miss­trauen, Schuld­ge­fühle
    und Selbst­zweifel“
    Dieses Zitat ist leider nicht von mir dafür aber stimmt es aber trotzdem 100%

      (Zi­tieren)

  4. Stefan Breitenbach sagt:

    Ihr schreibt: „Dass wir, die Mehr­heit der Be­völ­ke­rung, die nicht an den ent­schei­denden He­beln in Po­litik und Wirt­schaft sitzt, trotzdem passiv bleiben, ist ganz im Sinne der Re­gie­renden und Pri­vi­le­gierten.“ Die Mehr­heit sitzt nicht am entschei-denden Hebel? Sind denn Wahlen von mir un­be­merkt schon ab­ge­schafft worden? Wer wählt denn die, die an den ent­schei­denden He­beln sitzen, wenn nicht die Mehr­heit der Be­völ­ke­rung? Also wir. Oder, selbst wenn – wie meines Wis­sens in den USA — die Mehr­heit passiv bliebe, zu­min­dest die Mehr­heit der Wahl­be­rech­tigten. Also wieder wir. Die Mehr­heit wählt doch leider Gottes wie von ihr er­wartet jene zwei Par­teien, die mit­tels Ko­ali­ti­ons­bil­dungen ab­wech­selnd nach dem „Ro­ta­ti­ons­prinzip“ oder zur Not schon mal ge­meinsam re­gieren. Und aus­ge­rechnet eine Partei, mit der diese nicht ko­alieren würden, die wird (nicht nur) von Euch als Haupt­feind be­griffen. Hallo? Könnten Re­gie­rungs­ent­schei­dungen für die Mehr­heit der Be­völ­ke­rung denn noch schlimmer aus­fallen, selbst wenn sie aus­ge­wür­felt werden würden? Das Kon­sens­prinzip be­herrscht übri­gens neben der Re­gie­rungs­ju­gend auch der Bun­destag, wo prak­tisch alle Ent­schei­dungen ein­stimmig fallen. Und wenn Ihr sagt: „Den Ge­fallen, passiv zu bleiben, wollen wir ihnen nicht länger tun.“ Wieso for­dert Ihr dann in Or­well­scher Ma­nier zum Ge­gen­teil auf? Wer soll das verstehen?

      (Zi­tieren)

  5. Of­fenbar ist »bleib passiv« nun selbst passiv.

      (Zi­tieren)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*
Als Beweis, dass Du kein Spam-Script bist, trage bitte das angezeigte Anti-Spam Wort ein.